Zur Werkzeugleiste springen

Borbarads Fluch – DSA-Abenteuer B7

Borbarads Fluch

Borbarads Fluch DSA Abenteuer B7
© Klaus Holitzka
© Alle Rechte vorbehalten
© Ulisses / Alle Rechte vorbehalten
Aventurische Zeit: Zwischen 999 und 1003 BF
Typ:
Soloabenteuer
Spielerzahl:
1 Held
Stufen: 1 bis 4 (Einsteiger)
Genre:
Dungeonabenteuer, Schatzsuche, Horrorszenario
Regelsystem: DSA 1
Seitenzahl: 64 Seiten
Autor: Claus Lenthe
Cover: Klaus Holitzka
Illustration: Jochen Fortmann
Region: Aranien, Gorien, Gorische Wüste
Erfahrung Meister:
Erfahrung Spieler: Einsteiger
Anforderungen Helden: Keine Angabe
Erschienen: 1984
Buchnummer: B7
Erhältlich bei: Ulisses

Inhalt „Borbarads Fluch“

Aus heiterem Himmel kam die Warnung! Nur Rakorium, ein alter Magier, konnte den Text entziffern und Hinweise liefern. Alle Spuren führten zum „Namenlosen“, einem Tafelberg in der gorischen Wüste. Eine Gruppe mutiger Helden macht sich auf den Weg, das Geheimnis zu enträtseln und das Land vor dem Fluch Borbarads zu bewahren. Aber die Reise steht unter einem schlechten Stern – nur einer kommt an am Fuß des „Namenlosen“: Sie! Sie allein retten das Land – oder gehen mit ihm unter …
— Klappentext des Abenteuers; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer.

Zusatzinformation:

Gilt als eines der skurillsten Abenteuer, da es Science-Fiction-Sznearien aufweist und mit heutigen Aventurien schwer zu vereinbaren ist.

Bewertung der Redaktion

  • Bewertung
2

Fazit

Inhalt und Stil: Dem Abenteuer Borbarads Fluch merkt man an, dass es eines der älteren Bücher ist die in Aventurien spielen. Dies sollte man bedenken, wenn man sich in dieses Abenteuer stürzt, da einige Vorkommnisse, die gerade zu Beginn stattfinden, etwas merkwürdig sind. Einige Kreaturen passen nicht in die Gegend um Anchopal, weswegen man etwas verduzt über die Begegnung ist. Nichtsdestotrotz hat das Abenteuer eine interessante und schön geschriebene Vorgeschichte und erklärt, warum man als Held alleine in dieser Mission unterwegs ist. Stimmungsvoll bringt einen der Autor Claus Lenthe an den Ort des Geschehens und man stürzt sich in den Dungeon. In den Gewölben angekommen hangelt man sich klassisch von Raum zu Raum und durchforstet einen Berg auf der Suche nach der Lösung des Mysteriums. Natürlich passiert es auch, dass einem unschöne Gegner begegnen (einen bestimmten Gegner, den es nur in diesem Abenteuer gibt und kanonisch nicht weiter beschrieben wurde in späteren Publikationen) oder man an Orte kommt, die einem den direkten Tot bescheren (Klassiker in alten DSA-ABs leider). Dieser Frust ist nachvollziehbar, aber nicht weiter störend. Etwas umständlich ist es, dass man sich wirklich jeden Raum und jeden Gang aufzeichnen muss. (War früher so, macht teilweise auch Spaß, aber wollte es nur hier erwähnt haben). Hier sind einige Beschreibungen etwas misverständlich, sodass es auch mal zu falschen Zeichnungen kommen kann. Sehr umstritten ist aber das eigentliche Setting dieses Abenteuers, was man im Laufe dieser Geschichte erfährt. SPOILER: Es besitzt ein Science-Fiction-Setting, was natürlich überhaupt nicht in die Welt des Schwarzen Auges und schon gar nicht auf Dere passt. Auch wenn Claus Lenthe gegen Ende erklärt, was es damit auf sich hat, ist es äußerst diskutabel und erklärt auch, warum dieses Abenteuer von vielen Spielern sehr gemieden wird. Auch ist es etwas frustrierend, wenn man sich alle Schritte und alle Nummern der Abschnitte notieren muss, da es manchmal heißt „Gehen Sie zurück zu dem letzten Abschnitt“. Wenn man sich diesen nicht notiert hat, ist man aufgeschmissen.

Ergebnis: Auch wenn das Abenteuer im Sci-Fi-Setting störend sein mag und einige Sackgassen existieren, besitzt es eine schöne Vorgeschichte, nette Beschreibungen der Räume, sowie einige ansehnliche (wenn auch alte) Zeichnungen. Es hat mir schon Freude beim Spielen bereitet, weil es mal etwas anderes war, würde das Abenteuer aber nur unter Aussprechen von Warnhinweisen empfehlen.

Spieldauer: Ca. 2 Abende (ganz gemütlich und wegen eigenen Zeichnungen dauerte es etwas länger).

Unten in den Kommentaren: Abenteuer selber bewerten!

Bildquellen

  • Borbarads Fluch DSA Abenteuer B7: Klaus Holitzka © Alle Rechte vorbehalten. ©Schmidt Spiele & Droemer Knaur Alle Rechte vorbehalten.
Teilen
2 1 vote
Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments