Staub und Sterne – DSA-Abenteuer A29

Staub und Sterne

Staub und Sterne DSA Abenteuer A29
© Ugurcan Yüce
© Alle Rechte vorbehalten
© Schmidt Spiele / FanPro / Ulisses. Alle Rechte vorbehalten
Aventurische Zeit: Boron 1009 BF
Typ:
Gruppenabenteuer
Spielerzahl:
3 bis 5 Helden
Stufen: 7 bis 12
Genre:
Wildnisabenteuer, Horrorszenario, Dungeonabenteuer
Regelsystem: DSA 2
Seitenzahl: 58 Seiten
Autor: Thomas Römer
Cover: Ugurcan Yüce / Felix Mertikat
Illustration: Horus, Ina Kramer
Region: Khunchom, Gorische Wüste
Erfahrung Meister: Mittel
Erfahrung Spieler: Mittel
Anforderungen Helden: Talenteinsatz, Zauberfertigkeiten,  Interaktion, Kampffertigkeiten, Hintergrundwissen
Erschienen: 1991
Buchnummer: A29
Erhältlich bei: Ulisses

Inhalt „Staub und Sterne“

Jedes Jahr findet Anfang Boron in Khunchom das traditionelle allaventurische Gauklertreffen statt. Die Helden können dieses ausgelassene Fest besuchen, womöglich selbst ein paar Kunststücke einstudieren und sich auf Musik, Tanz, süßen Wein oder ein Liebesabenteuer freuen. Doch dann trübt eine traurige Nachricht die Feststimmung: Ein Gauklerwagen wird vermisst, verschlungen von einem roten Nebel, der aus der Gorischen Wüste kam. Von Dämonen ist die Rede und schließlich gar von Borbarad, ihrem schrecklichen Meister … Kein Wunder, dass unter diesen unheimlichen Umständen niemand bereit ist, nach den verschwundenen Gauklern zu suchen. Wirklich niemand – oder kennen Sie etwa ein paar Leute, die tollkühn genug sind, sich mit den Schreckensgestalten der Gorischen Wüste anzulegen?
— Klappentext des Abenteuers; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer.

Zusatzinformation:

Nicht angegeben

Bewertung der Redaktion

Fazit

Noch nicht von der Redaktion getestet.

Unten in den Kommentaren: Abenteuer selber bewerten!

Bildquellen

  • Staub und Sterne DSA Abenteuer A29: Ugurcan Yüce © Alle Rechte vorbehalten. ©Schmidt Spiele / Alle Rechte vorbehalten.
Teilen
0 0 votes
Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

[…] In ihrem Hochmut planten die alten Hochelfen für die Ewigkeit, und noch heute finden sich an vielen Orten Nordaventuriens die Relikte ihrer Herrschaft. Aber die Jahrtausende haben ihre Spuren hinterlassen, und so ist manche, einst in bester Absicht errichtete, Hinterlassenschaft heute eher eine Gefahr für die Umgebung. An der Seite eines halbelfischen Puniner Magiers und Elfenkundlers können die Helden einem Geheimnis auf den Grund gehen, das weit in die Vergangenheit zurückreicht. Dass sie dabei in die Wirren der Lokalpolitik Enquis geraten und sich durch unwegsame Sümpfe schlagen müssen, macht ihre Aufgabe nicht einfacher … — Klappentext des Abenteuers; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer. Zusatzinformation: Das Abenteuer hat den vierten Platz beim Abenteuerwettbewerb „Goldener Becher von Hannover 2009. Das Cover stammt aus einem Zitat einer Innenillustration aus Staub und Sterne. […]