Zur Werkzeugleiste springen

Das Daimonicon – DSA-Roman R69

Das Daimonicon

Das Daimonicon DSA Roman R69
Zoltán Boros & Gabor Szikszai © Heyne / Alle Rechte vorbehalten
Zeitangabe Aventurien: Nach G7-Kampagne
Seitenzahl:
318 Seiten
Autor: Markus Tillmanns
Cover: Zoltán Boros & Gabor Szikszai
Illustration: Ralf Hlawatsch
Region: Chorhop, Schindmeringen, Honingen, Schlonz
Erschienen: November 2002
Bei: Heyne
Buchnummer: R69
Erhältlich bei: Ulisses

Inhalt „Das Daimonicon“

In dem abgeschiedenen Dorf Schindmeringen geschieht ein grausamer Doppelmord. Der junge Magier Fenndrick, der in dem kleinen Ort sein Erbe angetreten hat, wird in die Aufklärung der Bluttat hineingezogen. Handelt es sich gar um das Vermächtnis seines Onkels, des Schwarzmagiers Mocurion? Und welches düstere Geheimnis wird von den Dorfbewohnern gehütet?
— Klappentext des Werkes; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Zusatzinformationen:
Im vorderen Teil des Buches befindet sich ein Ausschnitt der Landkarte, in dem die Positionen der Gebäude des Dorfes eingezeichnet sind.

Bewertung der Redaktion

Bildquellen

  • Das Daimonicon DSA Roman R69: Zoltán Boros & Gabor Szikszai ©Fanpro Alle Rechte vorbehalten.
Teilen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments